Chartanalyse – Was ist eine Chartanalyse?

Zuerst sollte man sich die Frage stellen: „Was ist denn überhaupt ein Chart?“ Ein Chart ist eine Grafik die Daten wiedergibt, dazu gibt es verschiedene Darstellungsmöglichkeiten, ob zum Beispiel als Balken- oder Linienchart.

Das größte Problem vieler Akteure im Aktienmarkt ist es, mit Zahlen wenig anfangen zu können, vor allem wenn es sehr viele Zahlen über einen gewissen Zeitraum sind. Um diese Zahlenkolonne anschaulich darstellen zu können, gibt es Charts in unterschiedlichen Arten und mit unterschiedlichen Informationen.

Alles begann mit dem Punktchart, auch „Scatterchart“ genannt. Die Punkte, durch die einzelne Kursniveaus repräsentiert werden, an denen sich die Marktteilnehmer auf Kauf bzw. Verkauf geeinigt hatten, wurden schließlich durch eine Linie verbunden.

Diese Vorgehensweise dient der Verdeutlichung des Zeitablaufs: Es ist praktikabler, den Kursverlauf anhand einer Linie zu verfolgen, als jeden einzelnen Kurspunkt mit der Zeitachse abzugleichen. Wenngleich mittlerweile überholt, ist der Linienchart immer noch sehr verbreitet und findet vor allem dann Anwendung, wenn es darum geht, die Preiskurve eines Einheitswerts, einer nicht im Fließhandel notierten Aktie, auf Tagesbasis darzustellen.

Weiterführende Artikel