Globalanalyse

Jedes Unternehmen, seien die Unternehmensdaten noch so positiv im Vergleich zu anderen Unternehmen, kann sich einer allgemeinen schlechten wirtschaftlichen Situation nicht entziehen. Eine negative gesamtwirtschaftliche Situation hat erhebliche Auswirkungen auf die Ertragskraft eines Unternehmens, also das Hauptbewertungskriterium der Fundamentalanalyse.

Sinkende Umsätze bzw. Gewinne in einem Unternehmen haben demzufolge einen erheblichen Einfluss auf den Unternehmenswert bzw. den Aktienkurs. Die Globalanalyse ist ein eigenständiger Analysebereich der Fundamentalanalyse mit dem Ziel, die gesamtwirtschaftlichen Einflussfaktoren in Bezug auf den Aktienmarkt zu analysieren.

Dabei ist die wichtigste Komponente die Konjunkturentwicklung, denn die Ertragskraft eines Unternehmens wird von einer schwachen bzw. starken Konjunktur erheblich beeinflusst. Wird von einer positiven Konjunkturentwicklung ausgegangen, prognostiziert der Fundamentalist eine steigende Nachfrage und dadurch auch einen höheren Gewinn des Unternehmens. Aus einem höheren Gewinn leitet er dann auch einen höheren Aktienkurs ab.

Die wichtigsten Faktoren, die bei der Globalanalyse betrachtet werden, sind:

  • Konjunktur: Die Kurse entwickeln sich grundsätzlich vor der Realwirtschaft, in die prognostizierte Richtung. Dies bedeutet meist für ungeübte Anleger, dass bei Höchstkursen gekauft wird, weil er durch eine positive Konjunkturaussicht für das betreffende Unternehmen auf die Aktie aufmerksam geworden ist, diese Prognose jedoch bereits im Aktienkurs berücksichtigt ist.
  • Zinsen: Die weltweite Entwicklung der Zinsen, besonders für Tages- und Festgeldanlagen beeinflusst auch die Entwicklung der Wertpapierkurse an der Börse.
  • Währungen: Die Währungsschwankungen sind für die Exportwirtschaft je nach Richtung der Kursveränderung günstig oder auch ungünstig. Bei einem starken Dollar kann die Europäische Industrie in den USA höhere Erträge erzielen, als bei einem schwächelnden Dollar Kurs.
  • Geldmengen: Als Geldmenge wird der gesamte Geldbestand bezeichnet, der zur Verfügung steht. Durch eine Erhöhung der Geldmenge in einem Währungsraum, werden die Aktienkurse meist positiv beeinflusst, da mehr Geld im Umlauf ist.
  • Preise: Die Preisentwicklung an den Weltmärkten ist für die Entwicklung der nationalen und internationalen Konjunktur von großer Bedeutung. Die Rohstoffpreise, ganz besonders die Energiepreise wirken sich direkt auf die Preisentwicklung bis hin zum Endverbraucher aus und beeinflussen so die Umsatz- und Ertragslage vieler Unternehmen.

Weiterführende Analyse

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Globalanalyse
befindet sich in der Kategorie:
Fundamentalanalyse Grundlagen