Handelsorte für CFDs

CFDs (Differenzkontrakte) wurden von Investmentbankern in London erfunden, um die britische Stempelsteuer auf börsengehandelte Wertpapiere zu sparen. Darum werden CFDs nicht an der Börse gehandelt, sondern direkt mit dem Anbieter. Privatpersonen nehmen über einen CFD-Broker Kontakt mit dem Anbieter auf, um Differenzkontrakte zu kaufen und zu verkaufen. Der Handel findet online statt. Neben zahlreichen Brokern bieten auch mehrere Kreditinstitute, wie einige Sparkassen, Deutsche Bank, ING-DiBa, DAB Bank oder Comdirect, den Handel mit CFDs an.

Weiterführende Artikel

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Wo werden CFDs gehandelt?
befindet sich in der Kategorie:
CFD Grundlagen