Börsenlexikon

In der Aktienwelt wird man zwangsläufig mit vielen Begriffen konfrontiert, die man außerhalb der Welt von Aktien und Börsen noch nie gehört hat. Viele dieser Fachbegriffe sind sicherlich schon auf unserem Aktienportal von Aktienhandel-verstehen.de erklärt worden.

Das Börsenlexikon richtet sich sowohl an Anfänger als auch an Profis und an all Jene, die schnell einen bestimmten Begriff “recherchieren” möchten. Wir verzichten in unserem Lexikon auch auf umfassende Erklärungen. Die Definitionen fallen kurz und knapp aus. Viel Spaß beim Recherchieren und Lesen der Artikel!

Interessante Fachbegriffe im Börsenlexikon

Alle Fachbegriffe von A bis Z im Börsenlexikon

Bitte wählen Sie aus dem Menü oben

  • AAA – Triple A Rating: ple A Rating Das Rating Tripple A (AAA) ist die höchste [...]
  • Abbuchungsauftrag: Ein Abbuchungsauftrag ist ein Auftrag eines Kunden an seine [...]
  • ABC-Analyse: Die ABC-Analyse ist ein Analyseverfahren, bei dem [...]
  • Abendbörse: – Börse am Abend Die Abendbörse ist eine Bezeichnung [...]
  • Aberdepot: Beim Aber­depot geht das Eigentum auf die verwah­rende Bank [...]
  • Abfindung: Eine Abfindung ist eine einmalige Zahlung eines [...]
  • Abfindungsangebot: Ein Abfin­dungsangebot wird unterbreitet, wenn eine [...]
  • Abfindungsbilanz: Eine Abfindungsbilanz ist eine außerordentliche Bilanz, die [...]
  • Absatzkennzahlen: Absatzkennzahlen von Unternehmen sind im Rahmen der [...]
  • Abschlagsdividende: Eine Abschlagsdividende ist eine gezahl­te Dividende im [...]
  • Abstempelung von Wertpapieren: Die Abstempelung von Wertpapieren erfolgt zur Vermeidung [...]
  • Abwerbung: Die Abwerbung ist ein Versuch, leistungsstarke Arbeitnehmer [...]
  • Abwicklungsbilanz: Die Abwicklungsbilanz wird in Abwicklungseröfnungs- und [...]
  • Abwicklungsfirma: Eine Abwicklungsfirma ist eine Firmenbezeichnung, dass bei [...]
  • Abwicklungsgesellschaft: Eine Abwicklungsgesellschaft entsteht nach der Auflösung [...]
  • Abzahlungsgeschäft: Ein Abzahlungsgeschäft (auch Ratenkauf oder [...]
  • Ad-hoc-Publizität: Ein Emittent bereits zugelassener Wertpa­piere ist nach § [...]
  • Adherent Compensateur General: Ein Adherent Compensateur General (ACG) ist ein [...]
  • Adherent Compensateur Individuel: Ein Adherent Compensateur Individuel (ACI) ist [...]
  • Agio: Der Agio (Aufgeld) bei Wertpapieren ist die Differenz [...]
  • Agressive Fonds: s Aggressive Fonds sind Investmentfonds, die aggressive [...]
  • AIDA-Schema: Das AIDA-Schema ist bekannteste Modell der Wirkung von [...]
  • Akklamation: Die Aklamation ist Wahl oder Beschlußfassung durch Zuruf o. [...]
  • Akkordarbeit: Die Akkordarbeit ist eine Tätigkeit, bei der der [...]
  • Akkordlohn: Akkordlohn ist die leistungsbezogene Bezahlung einer [...]
  • Akkreditiv: Ein Akkreditiv ist eine Anweisung eines Kunden an seine [...]
  • Aktie: Die Aktie ist ein Anteils- oder Teilhaberpapier. Sie [...]
  • Aktienanalyse: Die Aktienanalyse dient der Auswahl bzw. Überprüfung von [...]
  • Aktienaustausch: Wollen AG sich gegenseitig beeinflussen, können sie Pakete [...]
  • Aktienindex: Der Aktienindex ist ein Maßstab, der die Kursentwlcklung [...]
  • Aktienoptionsplan: Ein Aktienoptionsplan ist ein verbrieftes Recht für den [...]
  • Aktiensplit: Ein Aktiensplit teilt eine Aktie gemäß einem festgelegten [...]
  • Aktionär: – Aktionäre einer Aktiengesellschaft (AG) Der [...]
  • Aktionärsbrief: Der Aktionärsbrief dient zur Unterrichtung über die [...]
  • Aktionärsminderheiten: Das AktG kennt verschiedene Minderhei­ten von Aktionären, [...]
  • Aktiva: Aktiva ist eine Sammelbezeichnung für die Vermögenswerte [...]
  • All or none: Ein All or none ist ein Auftrag, der entweder vollständig [...]
  • Altaktien: – alte Aktien nach einer Kapitalerhöhung Zur [...]
  • Alternative Kapitalanlagen: Alternative Kapitalanlagen in Vermögenswerten, für die in [...]
  • American depository receipt (ADR): edeutenden US-Banken ausgestellte Zertifikate [...]
  • Amex: Die Amex (American Stock Exchange) ist die zweitgrößte New [...]
  • Amortisation: Die Amortisation ist der Teil einer Tilgung eines [...]
  • Amortisationsanleihe: Eine Amortisationsanleihe ist eine Schuldverschreibung, bei [...]
  • Amtliche Notierung: Eine Amtliche Notierung ist die Kursnotierung der zum [...]
  • Anderdepot: Ein Anderdepot ist ein für eine andere Person [...]
  • Anderkonto: Ein Anderkonto kann von Banken nur für Angehörige [...]
  • Anderskosten: In einigen Fällen wird der betriebliche Güterverbrauch in [...]
  • Anlagebetrug: Der Anlagebetrug kommt insbesondere bei [...]
  • Anlageregeln: Allgemeingültige Regeln der Kapitalanla­ge existieren [...]
  • Annualized premium: Ein Annualized premium ist das jährliche Aufgeld eines [...]
  • Annuitätendarlehen: Ein Annuitätendarlehen ist ein Kredit, der in jährlich [...]
  • Anonyme Konten: Anonyme Konten sind Bankkonten, die nicht unter dem Namen [...]
  • Anschaffungsdarlehen: Ein Anschaffungsdarlehen ist ein nicht zweckgebundenes [...]
  • Anschaffungskosten: Anschaffungskosten sind nach der Definition des [...]
  • Antizipieren: Das Antizipieren ist das Vorwegnehmen einer erwarteten [...]
  • Antizyklische Fiskalpolitik: Mit einer antizyklischen Fiskalpolitik greift der Staat [...]
  • Arbeit: Der Begriff Arbeit ist im allgemeinen Sinne jede geistige, [...]
  • Arbeitgeberverbände: – Arbeitgeberverbände in Deutschland [...]
  • Arbeitnehmer: Arbeitnehmer sind nichtselbstständige Er­werbstätige, die [...]
  • Arbeitsamt: – Bundesanstalt für Arbeit (BA) Das Arbeitsamt ist [...]
  • Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: (ABM) Eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme (ABM) ist eine [...]
  • Arbeitslosenversicherung: Die Arbeitslosenversicherung wurde 1927 gegründet und ist [...]
  • Arbeitslosigkeit: Eine Arbeitslosigkeit liegt dann vor, wenn arbeitsfähige [...]
  • Arbeitsteilung: Die Arbeitsteilung behandelt die Aufspal­tung einer Arbeit [...]
  • Arbitrage: Ein Arbitrage ist das Ausnutzen unterschiedlicher [...]
  • Asiatische Optionen: Asiatische Optionen zählen zur Gattung der exotischen [...]
  • Ask: Ein Kurs, zu dem eine Ware (Wertpapier, Future, Option, [...]
  • Asset: Ein Asset ist der Begriff für eine Ware oder für ein Gut, [...]
  • Asset allocation: Asset allocation ist der englischer Begriff für die [...]
  • Asset Backed Financing: Asset Backed Financing bezeichnet die Finanzierung von [...]
  • Asset Backed Securities: Asset Backed Securities sind durch einen Pool von [...]
  • Asset Backed Transaction: Asset Backed Transaction ist ein amerikanisches [...]
  • Assignment: Ein Assignment ist eine Abtretung aller Rechte und [...]
  • Asymmetrisches Risiko: Unter einem asymmetrischen Risiko ist ein ungleich [...]
  • At the market: At the market ist ein erteilter Auftrag zum Kauf oder [...]
  • Attentismus an der Börse: Im Zusammenhang mit der Börsenbe­richterstattung: [...]
  • Audit trail: Die englische Bezeichnung audit trail für einen Vorgang, [...]
  • Aufbaukonto: Ein Aufbaukonto wird von Investmentgesellschaften angelegt. [...]
  • Aufgabenmakler: Der Aufgabenmakler ist ein Börsenmakler (Kursmakler und [...]
  • Aufgebot: Ein Aufgebot ist eine öffentliche Aufforderung durch ein [...]
  • Aufgeld: Ein Aufgeld beschreibt, um wie viel Prozent innerhalb der [...]
  • Aufsichtsratsvergütung: Für ihre Tätigkeit kann den Mitgliedern des Aufsichtsrats [...]
  • Aufwand: – Aufwände im betrieblichen Rechnungswesen Der [...]
  • Aufwertung: Eine Aufwertung ist eine Erhöhung des Außenwer­tes der [...]
  • Auktionsbörse: Eine Auktionsbörse ist eine Bezeichnung für eine Börse, die [...]
  • Ausfallrisiko: Das Ausfallrisiko beschreibt das Risiko des Verlustes, z. [...]
  • Ausgabekosten: Ausgabekosten sind Kosten, die bei der Ausgabe von Anteilen [...]
  • Ausgaben: Ausgaben sind im betrieblichen Rech­nungswesen alle [...]
  • Ausgabepreis: Der Ausgabepreis oder Ausgabekurs, zu dem neue Aktien oder [...]
  • Ausgleichszahlungen: Ausgleichszahlungen sind Zahlungen an außenstehende [...]
  • Aushungern der Aktionäre: Der Begriff Aushungern der Aktionäre beschreibt die [...]
  • Auslandsanleihen: Auslandsanleihen sind im Ausland emittierte auf [...]
  • Auslandsinvestitionen: Auslandsinvestitionen ist der Oberbegriff für die Formen [...]
  • Ausschüttungssperre: Eine Ausschüttungssperre verhindert bei [...]
  • Aussperrung: – Aussperrung im Arbeitskampf Eine Aussperrung ist [...]
  • Autarkie: Die Autarkie ist eine wirtschaftliche Selbstversor­gung [...]
  • Avalkredit: Ein Avalkredit ist eine Bürgschaft oder Garantie einer [...]
  • Average: Der englische Begriff Average bezeichnet einen Durchschnitt [...]
  • Azubi: – Auszubildender oder Lehr­ling Der Azubi [...]
  • Back-Spread: Ein Back-Spread ist ein gleichzeitiger Verkauf und Kauf von [...]
  • Bad Bank: Bad Bank bedeutet direkt übersetzt „schlechte [...]
  • Baisse-Engagement: Der Anleger hat die Möglichkeit, auf Hausse und Baisse zu [...]
  • Bankauskunft: Grundsätzlich sind Ban­ken an das Bankgeheimnis gebun­den. [...]
  • Banken: Banken (Kreditinstitute) sind nach der Definition des [...]
  • Bankenaufsicht: Um Missständen im Bankenwesen entgegenzutreten und [...]
  • Bankguthaben: Das Bankguthaben ist eine Einlage der Bank­kunden bei [...]
  • Bankkonten: Bankkonten sind Konten, die ein Kunde bei einer Bank [...]
  • Bankkonto: Das Bankkonto ist die von einer Bank für ihren Kunden [...]
  • Bankleitzahl: (BLZ) Die Bankleitzahl (BLZ) muss auf jedem [...]
  • Bankprovision: Die Bankprovision ist eine Provision, welche die Bank für [...]
  • Bankschuldverschreibungen: Bankschuldverschreibungen sind festverzinsliche [...]
  • Bartergeschäft: Ein Bartergeschäft ist ein Warentauschgeschäft. Der [...]
  • Basispreis: Bei Abschluss einer Option wird vereinbart, zu welchem [...]
  • Bausparvertrag: Der Bausparvertrag ist ein vertraglich fixierter [...]
  • Beamter: Ein Beamter ist jemand, der zu seinem Dienstherrn (Bund, [...]
  • Beglaubigung: Eine Beglaubigung ist eine Bescheinigung die eine Echtheit [...]
  • Beleg: Belege sind Geschäftsunterlagen, die als Grundlage und [...]
  • Belegschaftsaktien: Belegschaftsaktien sind im Interesse individueller, [...]
  • Berufsausbildung: Eine Berufsausbildung ist das Erlernen eines staatlich [...]
  • Berufsfachschule: Eine Berufsfachschule ist eine Schule, die allge­meine und [...]
  • Berufsschule: Eine Berufsschule ist für Auszubildende, aber auch [...]
  • Berufsverband: Ein Berufsverband ist eine Vereinigung der Mit­glieder [...]
  • Beschaffung: Die Beschaffung bezeichnet die Versorgung eines [...]
  • Beschaffungskosten: Beschaffungskosten sind die Gesamtheit der betrieblich [...]
  • Beschlussanmeldung einer Kapitalerhöhung: Vorstand und Vorsitzender des Aufsichtsrats haben den [...]
  • Bestandskonto: Ein Bestandskonto ist ein Konto der betrieb­lichen [...]
  • Bestellmenge: Die Bestellmenge dient um die betriebliche [...]
  • Bestellung: Eine Bestellung ist ein Auftrag an einen Lieferan­ten, eine [...]
  • Beta-Faktor: Der Beta-Faktor ist eine Maßeinheit für die Volatilität, [...]
  • Beteiligung: Der Erwerb von Anteilscheinen einer Unternehmung gilt als [...]
  • Beteiligungen als Kapitalanlage: Mit Beteiligungen als Kapitalanlage sind insbesondere [...]
  • Betriebliche Altersversorgung: Die betriebliche Altersversorgung umfasst alle freiwilligen [...]
  • Betriebsausgaben: Betriebsausgaben sind Steuerlich alle Aufwendungen, die [...]
  • Betriebseinnahmen: Betriebseinnahmen sind Steuerlich alle Einnahmen, die im [...]
  • Betriebsrat: Der Betriebsrat ist ein Organ und Vertretung der [...]
  • Betriebsschulden: Betriebsschulden sind Schulden und Lasten, die in [...]
  • Betriebsstilllegung: Die Betriebsstilllegung ist die Einstellung jegli­cher [...]
  • Betriebsvergleich: Der Betriebsvergleich wird zu einer besseren Kontrolle über [...]
  • Betriebsversammlung: Eine Betriebsversammlung ist eine Versammlung der [...]
  • Betriebswirtschaftslehre: (BWL) Die Betriebswirtschaftslehre (BWL) ist eine [...]
  • Bewegungsbilanz: Im Gegensatz zur Beständebilanz des handelsrechtlichen [...]
  • Bezugsrecht: Das Aktiengesetz (AktG) schreibt vor, dass bei einer [...]
  • Bezugsrechtsabschlag: Der Bezugsrechtsabschlag ist ein Wert eines Bezugsrechtes, [...]
  • Bezugsrechtskurs: Der Bezugsrechtskurs ist der Kurs für den Erwerb eines [...]
  • Bid: Bid ist der Preis, den zu bezahlen der Käufer tatsächlich [...]
  • Bilanzanalyse: Die Bilanzanalyse ist eine Untersuchung der Bilanz einer [...]
  • Bilanzpolitik: Trotz zahlreicher gesetz­licher Vorschriften zur Bilanz, [...]
  • Bilanzstruktur: Die Bilanzstruktur ist eine Bezeichnung für den [...]
  • Bilanzverlust: Der Bilanzverlust ist ein Überschuss der Passiva über die [...]
  • Binnenmarkt: Wenn sich mehrere Länder zur Errichtung eines gemeinsamen [...]
  • Black-Scholes-Modell: Das Black-Scholes-Modell ist das heute am häufigsten [...]
  • Blankett: Ein Blankett ist ein Mantel und Bogen des Wertpapiers in [...]
  • Blankoverkauf: Der Blankoverkauf, auch bekannt als Leerverkauf, ist der [...]
  • Blue Chips: Blue Chips ist die Bezeichnung für Aktien der Substanz- und [...]
  • Boden: Boden ist in der Volkswirtschaftslehre einer der drei [...]
  • Bodenkreditinstitute: Bodenkreditinstitute sind Öffentlich-rechtliche oder [...]
  • BÖGA: BÖGA ist die Abkürzung für Börsengeschäftsabwicklung an der [...]
  • Bogen: für Wertpapiere Wertpapiere bestehen aus der eigentlichen [...]
  • Bond-warrants: Bond-warrants ist der englische Begriff für Optionsscheine, [...]
  • Bonität: Die Bonität ist das Ansehen, das ein Unternehmen im [...]
  • Bookbuilding: Bookbuilding ist ein Verfahren zur Festlegung des [...]
  • Börsenabteilung: Die Börsenabteilung ist eine Abteilung einer Bank, die zur [...]
  • Börsenaufsicht: Die Börsenaufsicht ist für die ständige Überwachung des [...]
  • Börsenauftrag: (Order) Der Börsenauftrag ist ein Auftrag eines Kunden an [...]
  • Börsengesetz: (BörsG) Das Börsengesetz (BörsG) von 22.06.1896 mit [...]
  • Börsenhändler: Der Börsenhändler ist eine Bezeichnung für die Personen, [...]
  • Börsenordnung: Die Börsenordnung ist die Satzung einer Börse. Das [...]
  • Börsenreife: Die Börsenreife setzt sich aus einer formellen und einer [...]
  • Börsenschreiber: In der Schweiz sitzt ein vom Regierungsrat gewählter [...]
  • Börsensprache: Die Börsensprache ermöglicht Börsenhändler und Kursmakler [...]
  • Börsenterminhandel: – Börsentermingeschäfte Der Börsenterminhandel an den [...]
  • Börsentheorien: Börsentheorien sind in der Regel auf statistischen [...]
  • Börsenträger: Die deutschen Wertpapierbörsen müssen, da das BörsG über [...]
  • Börsenumsätze: Börsenumsätze sind Umsätze während der Börsenzeit. [...]
  • Börsenusancen: Börsenusancen sind Handelsbräuche für die Ausführung von [...]
  • Boykott: Wenn ein Unternehmen oder ein Land boykottiert werden soll, [...]
  • Bufferstock: Ein Bufferstock sind angelegte Bestände von Rohstoffen, mit [...]
  • Bull-spread: Ein Bull-spread ist eine Optionskombination von zwei sich [...]
  • Calendar spread: Ein Calendar spread, auch bekannt als horizontal spread [...]
  • Cap: Ein Cap eine Obergrenze für den Zins, den ein [...]
  • Cash Settlement: Ein Cash Settlement ist nichts anderes als ein [...]
  • Certificated stock: Ein Certificated stock ist über ein Zertifikat belegte [...]
  • Chooser warrant: Der Chooser warrant zählt zu den exotischen Optionen. Bei [...]
  • Circa-Auftrag: Ein Circa-Auftrag ist ein limitierter Auftrag, bei dem der [...]
  • Circuit breaker: Der Circuit breaker ist von den US-Aufsichtsbehörden nach [...]
  • Clearing: Ein Clearing ist die Verrechnung gegenseitiger Forderungen [...]
  • Clearing house: Das Clearing house ist eine in der Fachsprache gelegentlich [...]
  • Closing transaction: Eine Closing transaction ist eine Transaktion, mit der ein [...]
  • Collar: Collar ist eine Bandbreite, in der sich der Zins bei [...]
  • Commission: Eine Commission ist eine Gebühr, die von Brokerhäusern für [...]
  • Commodity funds: Commodity funds sind Anlagefonds, deren Vermögen vor allem [...]
  • Covered warrant: Ein Covered warrant ist der englische Begriff für einen [...]
  • Cross hedge: Ein Cross hedge ist ein Deckungsgeschäft, bei dem die [...]
  • Dachfonds: Ein Dachfond ist ein Investmentfond, deren Vermögen ganz [...]
  • Dachgesellschaft: Eine Dachgesellschaft ist eine Obergesellschaft im Konzern, [...]
  • Deckungsdarlehen: Realkreditinstitute verkaufen Pfandbriefe an private Sparer [...]
  • Delta-Faktor: Der Delta-Faktor ist der Faktor, der die erwartete [...]
  • Depot: Ein Depot ist eine Bezeichnung für die bei einer Bank zur [...]
  • Depotauszug: Ein Depotauszug ist eine Aufstellung der Depotbestände. Der [...]
  • Depotgeschäft: Ein Depotgeschäft ist im Bankwesen die gewerbsmäßige [...]
  • Depotkonto: Die Form des Depotkontos entspricht der des Girokontos, d. [...]
  • Deregulierung: Die Deregulierung ist ein wirtschaftspolitisches Konzept [...]
  • Desinvestition: Von Desinvestition wird gesprochen, wenn vorab investierte [...]
  • Devisen: Im allgemeinen Sinn werden unter Devisen alle [...]
  • Devisenrestriktionen: Devisenrestriktionen sind Maßnahmen eines Staates, die auf [...]
  • Devisenspekulation: Eine Devisenspekulation ist das Ausnutzen der [...]
  • Diagonal spread: d Ein Diagonal spread ist ein Spread aus verschiedenen [...]
  • Dienstleistungen: Im Gegensatz zu Sachgütern wie Waren, Maschinen oder [...]
  • Dienstmädchenbörse: Eine Dienstmädchenbörse ist eine scherzhafte Bezeichnung [...]
  • Disposition: Die Disposition ist im allgemeinen Sinne die freie [...]
  • Distributionspolitik: Die Distributionspolitik zählt zu den absatzpolitischen [...]
  • Diversifikation: Die Diversifikation ist die Ausweitung des Produktangebotes [...]
  • Dividende: Die Dividende ist die Bezeichnung für den auf eine Aktie [...]
  • Dollarklausel: Eine Dollarklausel ist eine Verpflichtung eines Schuldners, [...]
  • Dont: Ein Dont ist eine, früher öfter als heute gebräuchliche, [...]
  • Doppelprämie: Eine Doppelprämie ist eine Form von Termingeschäft. Der [...]
  • Drehen: Das Wort Drehen ist ein gebräuchlicher Begriff im [...]
  • Earn warrants: Die Earn warrants gehören zu den exotischen Optionen. Der [...]
  • Earnings power: Der Begriff Earnings power steht für Ertragskraft. [...]
  • Effektive Verzinsung: Die effektive Verzinsung ist die tatsächliche Verzinsung [...]
  • Eigenemission: Eine Eigenemission, auch bekannt als Selbstemission, ist [...]
  • Eindecken: Der Begriff Eindecken steht für Glattstellung eines [...]
  • Einheitskurs: Für die Mehrzahl der Wertpapiere werden an den Börsen die [...]
  • Einzelwertberichtigung: Eine Einzelwertberichtigung ist eine Form der [...]
  • Emissionskurs: Der Emissionskurs (auch Ausgabekurs ) ist der Preis, zu dem [...]
  • EURIBOR: Der EURIBOR – Euro Interbank Offered Rate –  [...]
  • Evening up: Der Begriff Evening up steht für den Ausgleich von zuvor [...]
  • ex Bezugsrecht: Die Kursbezeichnung (Abk.: exBR) sagt aus, dass bei der [...]
  • ex Dividende: Wird eine Aktie ex Dividende gehandelt, heißt dies, dass an [...]
  • Exit Bonds: Exit Bonds sind von hoch verschuldeten Ländern emittierte [...]
  • Explorationsgesellschaften: Zur Finanzierung kapitalintensiver Rohstoffexplorationen, [...]
  • Fair value: Fair value ist ein Begriff aus dem Optionsgeschäft, mit dem [...]
  • Fair value deviation: Der Begriff Fair value deviation steht für die prozentuale [...]
  • Fed Funds: In der Börsensprache wird so der Geldmarktsatz für [...]
  • Ferngiro: Zur Vereinfachung und Beschleunigung der Abwicklung von [...]
  • Festgeschäft: Ein Festgeschäft ist eine Variante eines [...]
  • Festverzinsliche Wertpapiere: Festverzinsliche Wertpapiere, auch als Anleihen oder [...]
  • Fiktive Quellensteuer: Auf Zinserträge aus Auslandsanleihen werden in einzelnen [...]
  • Fill or kill: Der schlagwortartige Begriff Fill or kill (fok) besagt, [...]
  • Financial Futures: Financial Futures sind traditionelle Formen des Handels mit [...]
  • Finanzderivate: Finanzderivate sind aus anderen Anlageformen (z. B. Aktien [...]
  • Flagge: Eine Flagge ist eine besondere Formation der Chartanalyse, [...]
  • Floating Rate Notes: Floating Rate Notes sind am Kapitalmarkt gehandelte [...]
  • Force majeure: Ein Force majeure ist eine Rücktrittsklausel in einem [...]
  • Forderungszession: Eine Forderungszession ist eine vertragliche Übertragung [...]
  • Forward contract: Ein Forward contract ist eine Kassamarkt-Transaktion, in [...]
  • Forwarddarlehen: Wer zu einem früheren Zeitpunkt ein Bankdarlehen für eine [...]
  • Freiverkehr: Der Freiverkehr ist ein Sammelbegriff für alle außerhalb [...]
  • Freiwillige Publizität: Viele Unternehmen, insbesondere größere [...]
  • Fusion: Eine Fusion (auch Verschmelzung) ist ein Zusammenschluss [...]
  • Futures contract: Ein Futures contract ist ein standardisierter [...]
  • Gamma-Faktor: Der Gamma-Faktor beschreibt das Ausmaß der Veränderung des [...]
  • Gamma-Hedge: Ein Gamma-Hedge existiert dann, wenn Optionspositionen so [...]
  • Garantiezertifikat: Ein Garantiezertifikat ist eine Optionsscheinform mit [...]
  • Geldanlage: Eine Geldanlage ist eine Form der Rücklagenbildung, bei der [...]
  • Geldhandel: Der Geldhandel beschreibt den Handel mit [...]
  • Geldmarkt: Der Geldmarkt ist ein Markt, auf dem kurzfristige Kredite [...]
  • Geldpolitik: Die Geldpolitik ist ein Teil der Wirtschaftspolitik, die [...]
  • Gemeinschaftsdepot: Ein Gemeinschaftsdepot ist ein Wertpapierdepot mehrerer [...]
  • Genehmigtes Kapital: Das genehmigtes Kapital ist ein von der Hauptversammlung [...]
  • Genossenschaftsbanken: Die Genossenschaftsbanken entstanden im 19. Jahrhundert als [...]
  • Genussscheine: Genussscheine sind Wertpapiere, deren Verzinsung in einer [...]
  • Geschäftsbericht: Geschäftsberichte werden in der Regel von größeren [...]
  • Gewinnbeteiligung: Eine Gewinnbeteiligung ist eine Beteiligung von [...]
  • Gezeichnetes Kapital: Gezeichnetes Kapital (auch Nominalkapital) ist das [...]
  • Girozentralen: Girozentralen sind die zentralen Kreditinstitute der [...]
  • Globalisierung: Globalisierung nennt man die zunehmende Verflechtung der [...]
  • Goldene Bankregel: Die Goldene Bankregel ist ein Grundsatz zur Sicherung der [...]
  • Goldoptionen: Goldoptionen sind eine der am Goldmarkt möglichen [...]
  • Grundstimmung der Börse: Die Grundstimmung der Börse beschreibt die Kursentwicklung [...]
  • Haltekosten: Die Haltekosten erklären die Preisdifferenz zwischen dem [...]
  • Hamster-Optionsscheine: Hamster-Optionsscheine sind den exotischen Optionen [...]
  • Handelsbetriebe: Handelsbetriebe sind Betriebe, die gewerbsmäßig Güter auf [...]
  • Hausse: Ein Hausse ist ein Zeitraum ausgeprägter Kurs- und [...]
  • Hausse-Engagement: Ein Hausse-Engagement ist ein markttaktisches Verhalten, [...]
  • Haussier: Ein Haussier ist ein Anleger, der bei Wertpapieren, [...]
  • Hebelwirkung: Eine Hebelwirkung, auch bekannt als Leverage, ist ein [...]
  • Hedge: Ein Hedge ist Absicherung einer Position durch das Eingehen [...]
  • Hexensabatt: Unter dem Begriff Hexensabatt wird in der Sprache der [...]
  • Holding: Eine Holding ist eine Dachgesellschaft mehrerer [...]
  • Humankapital: Der Begriff Humankapital steht für das wirtschaftliche [...]
  • Jahresabschluss: Zum Ende eines Geschäftsjahres (i. d. R. Kalenderjahres) [...]
  • Jahresabschlussanalyse: Die Jahresabschlussanalyse dient insbesondere der [...]
  • Jahresüberschuss: Der Jahresüberschuss weist den im Geschäftsjahr erzielten [...]
  • Jobber: Jobber sind vor allem an der Londoner Börse bekannte [...]
  • Joint Venture: Ein Joint Venture ist ein Gemeinschaftsunternehmen, bei dem [...]
  • Junge Aktien: Junge Aktien sind Aktien, die von Aktiengesellschaften im [...]
  • Junk bonds: Junk bonds sind einfach übersetzt [...]
  • Just in time: Der Begriff just in time steht für Anpassung der [...]
  • Kaduzierung: Eine Kaduzierung ist eine Nichtigerklärung von Aktien. Bei [...]
  • Kalendereffekt: Der Kalendereffekt ist eine Bezeichnung für Beziehung von [...]
  • Kapitalanlagebetrug: Wer im Zusammenhang mit 1. dem Vertrieb von Wertpapieren, [...]
  • Kapitalanlagepolitik: Die Kapitalanlagepolitik wird aus den Zielen der [...]
  • Kapitalbildung: Investition von erspartem Geldeinkommen und somit [...]
  • Kapitaldeckungskennzahlen: Kapitaldeckungskennzahlen sind Kennzahlen bestimmter [...]
  • Kapitalerhaltung: Aufrechterhaltung des Wertes eines Geld-, kapitalbetrags im [...]
  • Kapitalerhöhung: Eine Kapitalerhöhung ist die Erhöhung des Eigenkapitals [...]
  • Kapitalherabsetzung: Eine Kapitalherabsetzung ist eine Verringerung des [...]
  • Kapitalmarkt: Der Kapitalmarkt ist ein Markt, auf dem langfristige [...]
  • Kartell: Ein Kartell ist ein vertraglicher Zusammenschluss von [...]
  • Kaufhaus: Ein Kaufhaus ist ein größerer Einzelhandelsbetrieb, dessen [...]
  • Knock out options: Knock out options zählen zur Generation der exotischen [...]
  • Konjunktur: Der Begriff Konjunktur steht für die in Wellen [...]
  • Konjunkturpolitik: Die Konjunkturpolitik ist die Gesamtheit der [...]
  • Konjunkturzyklus: Der Konjunkturzyklus veranschaulicht den Konjunkturverlauf [...]
  • Konnossement: Ein Konnossement ist ein Transportdokument im [...]
  • Konsum: Konsum ist der Gebrauch und Verbrauch von Waren und [...]
  • Konsumgüter: Konsumgüter sind vom Konsumenten genutzte oder verbrauchte [...]
  • Konvertibilität: Konvertibilität ist die unbeschränkte Möglichkeit, eine [...]
  • Konzern: Ein Konzern ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, die [...]
  • Kotierung: Der Begriff Kotierung ist vor vor allem im Ausland ein [...]
  • Kredit: Ein Kredit ist die zeitlich befristete Überlassung von [...]
  • Kryptowährung: Die Kryptowährung erlebt zurzeit einen regelrechten Boom [...]
  • Kurspflege: Interessierte Stellen verhindern durch Käufe bei fallenden [...]
  • Kurzzeitkredit: Mit einem Kurzzeitkredit kann schnell ein finanzielles Loch [...]
  • Lagerhaus: Jede Rohstoff-Terminbörse benennt für ihre Produkte eigene [...]
  • Lagerschein: Der Begriff Lagerschein kommt aus dem aus dem [...]
  • Lean Management: Das Lean Management (schlankes Management) ist ein Konzept [...]
  • Lean Production: Die Lean Production (schlanke Produktion) ist ein Konzept, [...]
  • Leitwährung: Die Leitwährung ist die Währung, über die andere Länder [...]
  • Leitzinsen: Leitzinsen sind von der Europäischen Zentralbank (EZB) [...]
  • Letter Stocks: Letter Stocks ist die englische Bezeichnung für neu [...]
  • Leverage: Leverage ist die englische Bezeichnung für Hebelwirkung. [...]
  • LIBOR: LIBOR ist die Abkürzung für London Interbank Offered Rate. [...]
  • Liquidationskassen: Liquidationskassen sind bankähnliche Institute zur [...]
  • Logistik: Die Logistik umfasst alle Maßnahmen und Aktivitäten, die [...]
  • Lombardkredit: Ein Lombardkredit ist ein Kredit, der von den Banken gegen [...]
  • Look back options: Look back options gehören zu den exotischen Optionen. [...]
  • Maintenance margin: Maintenance margin ist die englische Bezeichnung für [...]
  • Majorität: Von Majorität (auch Mehrheit) spricht man, wenn in einem [...]
  • Management buy in: Ein Management buy in (MBI) ist eine Übernahme eines [...]
  • Management buy out: Ein Management buy out (MBO) ist eine Übernahme eines [...]
  • Margin: Eine Margin ist bei einem Broker als Sicherheitsleistung [...]
  • Margin call: Ein Margin call ist eine Aufforderung des Brokerhauses an [...]
  • Marktpreis: Der Marktpreis ist ein Preis für Wertpapiere, [...]
  • Marktwirtschaft: Die Marktwirtschaft ist eine Wirtschaftsordnung, bei der [...]
  • Midcap: Ein Midcap ist eine Bezeichnung für eine Aktie mit [...]
  • Mindestreserve: Die Mindestreserven sind Gelder, die die Geschäftsbanken in [...]
  • Mischkalkulation: Eine Mischkalkulation (auch Ausgleichskalkulation) [...]
  • Mitarbeiter­aktien: Mitarbeiter­aktien (auch Belegschaftsaktien) sind Aktien, [...]
  • Münze: Münzen sind ein Zahlungsmittel in Form kleiner [...]
  • Nachbörslicher Handel: Der Nachbörsliche Handel ist eine Bezeichnung für einzelne [...]
  • Naked Option: Von einer Naked Option, auch bekannt als ungedeckten [...]
  • Namensaktien: Namensaktien werden immer auf den Namen des Aktionärs in [...]
  • Nebenmetalle: Nebenmetalle sind eine Bezeichnung für an freien Märkten [...]
  • Nennwert: Der Nennwert ist im Geldwesen der auf den gesetzlichen [...]
  • Nennwertaktien: Der Nennwert einer Aktie ist eine rechnerische Größe, [...]
  • Net credit: Bei Options-Kombinationen (Spreads, Straddles, Strangles) [...]
  • Net debit: Bei Options-Kombinationen (Spreads, Straddles, Strangies) [...]
  • Netting: Netting ist eine Bezeichnung für einen Ausgleichsprozeß an [...]
  • Neuer Markt: Im März 1997 an der Frankfurter Wertpapierbörse [...]
  • Notional bond: Ein Notional bond ist eine künstlich gedachte (also [...]
  • Null-Kupon-Anleihe: Eine Null-Kupon-Anleihe ist eine Anleihe ohne festen Kupon, [...]
  • Offenmarktpolitik: Der Begriff Offenmarktpolitik bezeichnet den Kauf oder [...]
  • Offshore funds: Offshore funds sind Investmentfonds, deren hauptsächliches [...]
  • Oligopol: Ein Oligopol ist eine Marktform, bei der eine Vielzahl von [...]
  • OPEC: Die Abkürzung OPEC steht für Organization of Petroleum [...]
  • Option: Eine Option ist ein Termingeschäft, das einem [...]
  • Optionsausübung: Der Optionskäufer kann als der aktive Partner eines [...]
  • Optionsfrist: Eine Optionsfrist ist eine Frist, innerhalb der die Option [...]
  • Out of the money: Eine Option ist out of the money, also aus dem Geld, wenn [...]
  • Overbought: Overbought ist die englische Bezeichnung für einen [...]
  • Oversold: Oversold ist die englische Bezeichnung für einen [...]
  • Pakethandel: Beim Pakethandel handelt es sich meist um eine größere [...]
  • Panikverkäufe: Panikverkäufe entstehen, wenn kurzfristig starke Abgaben an [...]
  • Pari: Pari bedeutet, dass der Ausgabe- oder Börsenkurs eines [...]
  • Partizipationsschein: Ein Partizipationsschein ist eine meist in der Schweiz [...]
  • Penny Stocks: Penny Stocks ist eine Bezeichnung für hochspekulative [...]
  • Pensionsgeschäfte: Wertpapiere können in Pension gegeben werden, indem sie an [...]
  • Personalbedarf: Der Personalbedarf ist die Anzahl der Mitarbeiter, die ein [...]
  • Pfandbrief: Ein Pfandbrief ist eine festverzinsliche [...]
  • Polypol: Ein Polypol ist eine Marktform, die durch die Existenz [...]
  • Produktionsfaktoren: Produktionsfaktoren sind materielle und immaterielle Güter, [...]
  • Produktpolitik: Die Produktpolitik gehört zu den absatzpolitischen [...]
  • Protektionismus: Protektionismus ist eine im Außenhandel praktizierte [...]
  • Provisionsreiten: Der Begriff Provisionsreiten beschreibt ein übermäßig [...]
  • Prozent- und Punkterechnung: Die Beurteilung von Börsenkursveränderungen wird oft nur [...]
  • Prüfungsbericht: Der Prüfungsbericht ist ein Ergebnisbericht der Prüfer über [...]
  • Prüfungspflicht: Der Gesetzgeber hat für zahlreiche Sachverhalte des [...]
  • Prüfungsrichtlinien: Neben allgemein gültigen Prüfungsvorschriften bestehen [...]
  • Public Relations: (PR) Public Relations bezeichnet Öffentlichkeitsarbeit von [...]
  • Publizität: Unter dem Begriff Publizität versteht man die Unterrichtung [...]
  • Publizität der AG: Unabhängig von im PublG festgelegten Merkmalen ist die AG [...]
  • Publizität der Börse: Im Wertpapier- und Börsenwesen ist zu unterscheiden [...]
  • Purchase commitment: Der Begriff Purchase commitment steht für [...]
  • Rangrücktritt: Ein Rangrücktritt begründet allgemein die schuldrechtliche [...]
  • Rangverhältnis: Das Rangverhältnis bestimmt das Verhältnis und die [...]
  • Rangvorbehalt: Der Eigentümer eines Grundstückes kann sich bei der [...]
  • Rangvormerkung: Zum Zweck der Sicherung eines Anspruchs auf Einräumung oder [...]
  • Ratentilgung: Eine Ratentilgung ist eine Art der Rückzahlung von [...]
  • Rating: Ein Rating ist eine Beurteilung der Zahlungsfähigkeit von [...]
  • Realeinkommen: Das Realeinkommen bezeichnet das Nominaleinkommen eines [...]
  • Reallast: Die Reallast beschreibt die Belastung eines Grundstücks, [...]
  • Rechtsbehelf: Ein Rechtsbehelf ist ein prozessuales Mittel zur [...]
  • Rechtsformenwahl: Die Wahl der Rechtsform zählt zu langfristig wirksamen [...]
  • Rechtsformenwechsel: Der Wechsel der Rechtsform einer Unternehmung erfolgt in [...]
  • Referenzzins: Ein Referenzzins ist der Zinssatz, der u.a. als Basis für [...]
  • Refinanzierung: Eine Refinanzierung ist eine Aufnahme von Krediten durch [...]
  • Regionalbörsen: Regionalbörsen sind umsatzmäßig hinter der Frankfurter [...]
  • Registerpfandrecht: Das Registerpfandrecht ist eine besondere Form des [...]
  • Reichsanleihen: Reichsanleihen waren Anleihen des ehemaligen Deutschen [...]
  • Reingewinn: Der Reingewinn ist das positive Ergebnis eines [...]
  • Rektapapier: Ein Rektapapier ist ein Wertpapier auf den Namen einer [...]
  • Renditedenken: Unter Renditedenken versteht man die Einstellung eines [...]
  • Rentenanleihe: Eine Rentenanleihe ist eine Staatsanleihe, bei der sich der [...]
  • Rentenfonds: Ein Rentenfonds ist ein Investmentfonds, der das von ihm [...]
  • Rentenmarkt: Der Rentenmarkt ist eine Bezeichnung für den Börsenmarkt [...]
  • Rentenmarktindex: Aufgrund der seit einiger Zeit festzustellenden [...]
  • Reportgeschäft: Durch ein Reportgeschäft kann ein Termingeschäft [...]
  • Reprivatisierung: Unter Reprivatisierung versteht man die Rückführung einer [...]
  • Reservewährung: Eine Reservewährung ist eine nationale Währung, in der von [...]
  • Respektbogen: Ein Respektbogen ist ein Bogen für Übertragungserklärungen [...]
  • Restanten: Restanten sind ausgeloste oder gekündigte Wertpapiere, [...]
  • Restantenliste: Eine Restantenliste ist ein Verzeichnis ausgeloster oder [...]
  • Reuegeld: Wenn bei Termingeschäften vom Rücktrittsrecht Gebrauch [...]
  • Reuevertrag: Bei Termingeschäften mit Wertpapieren, aber auch beim [...]
  • Reversal: Ein Reversal ist eine Arbitragestrategie, wobei ein [...]
  • Risikohäufung: Die Aggregation verschiedener Risiken wird als [...]
  • Risikokapital: Das Risikokapital ist die unternehmerische Definition für [...]
  • Risikokennzahlen: Risikokennzahlen sind Ziffern, die sich auf bestimmte [...]
  • Risikokonzentration: Unter dem Begriff Risikokonzentration versteht man die [...]
  • Risikopapier: An der Börse die Bezeichnung für die Aktie als [...]
  • Risikostreuung: Die Risikostreuung ist eines der Grundprinzipien moderner [...]
  • Rückprämie: Beim Prämiengeschäft können entweder Rückprämien oder [...]
  • Saldo: Saldo ist ein Begriff mit vielfältiger Bedeutung. So z. B. [...]
  • Settlement price: Der Settlement price ist der vom Clearing house täglich [...]
  • Shareholder: Shareholder ist die angloamerikanische Bezeichnung für [...]
  • Soll-Ist-Vergleich: Der Soll-Ist-Vergleich ist ein Instrument der betrieblichen [...]
  • Spekulation: Eine Spekulation ist der Versuch, unterschiedliche [...]
  • Spesen: Bei Wertpapier- und Termingeschäften fallen verschiedene [...]
  • Split: Von einem Aktien-Split spricht man dann, wenn das [...]
  • Squeeze: Ein Squeeze sind Versorgungsengpässe im Terminge­schäft, [...]
  • Staatsanleihe: Eine Staatsanleihe ist eine Bezeichnung für die von Staaten [...]
  • Strukturierte Produkte: Strukturierte Produkte sind eine eine Kombination aus [...]
  • Strukturpolitik: Strukturpolitik ist die Gesamtheit aller [...]
  • Stückaktie: Eine Stückaktie einer Aktiengesellschaft repräsentiert [...]
  • Swap-Optionsscheine: Swap-Optionsscheine sind eine Verbriefung von Optionen auf [...]
  • Swapgeschäft: Ein Swapgeschäft nennt man ein Devisenaustauschgeschäft, [...]
  • Swaps: Swaps ist die englische Bezeichnung für Tausch. Der große [...]
  • Switch: Ein Switch ist ein Verkauf von Wertpapieren, deren [...]
  • Tafelgeschäft: Ein Tafelgeschäft ist ein Bankgeschäft, bei dem Leistung [...]
  • Talon: Ein Talon ist der einem Zins- oder Dividendenscheinbogen [...]
  • Tauschhandel: Der Tauschhandel ist die ursprüngliche Form des Handels, [...]
  • Teilzertifikat: Ein Teilzertifikat ist vor allem in der Schweiz bekanntes [...]
  • Tenderverfahren: Das Tenderverfahren ist ein Auktionsverfahren für [...]
  • Termingeschäfte: Termingeschäfte sind Börsengeschäfte, die zum aktuell [...]
  • Termingeschäfte: Termingeschäfte sind Geschäfte an Börsen oder auch an [...]
  • Terminkontraktmarkt: Der Terminkontraktmarkt ist für standardisierte [...]
  • Timing: Das Timing ist das wichtigste Erfordernis bei der [...]
  • Topmanagement: Der Begriff Topmanagement ist eine Bezeichnung für die [...]
  • Transithandel: Der Transithandel ist ein Handel, bei dem ein Land nur als [...]
  • Tratte: Eine Tratte ist ein gezogener, aber noch nicht akzeptierter [...]
  • Turn around: Turn around ist die englische Bezeichnung für eine sich [...]
  • Überschuldung: Von einer Überschuldung wird dann gesprochen, wenn das [...]
  • Ultimo: Ultimo ist eine Bezeichnung für den letzten Börsen-, [...]
  • Underlying: Underlying ist der englische Begriff für den einem Options- [...]
  • Venture Capital: Venture Capital (auch Risiko- oder Wagniskapital) ist eine [...]
  • Verwässerungsschutz: Um die Besitzer von Optionsanleihen bei künftigen [...]
  • Vinkulierte Aktien: Bei Vinkulierten Aktien handelt es sich um Namensaktien, [...]
  • Vinkulierte Namensaktien: Als vinkulierte Namensaktien bezeichnet man Aktien, deren [...]
  • Volksaktien: Volksaktien ist die die allgemeine Bezeichnung für Aktien, [...]
  • Volkseinkommen: Das Volkseinkommen ist die Summe aller Erwerbs- und [...]
  • Volkswirtschaft: Die Volkswirtschaft ist die Gesamtheit aller [...]
  • VWL: Die Volkswirtschaftslehre (VWL) ist neben der [...]
  • Wachstumsaktie: Eine Wachstumsaktie, im Englischen als growth stock [...]
  • Währungen: Im Devisenhandel sind Währungen eine Ware. Weltweit findet [...]
  • Währungsreserven: Deckung des Notenumlaufs in vielen Ländern, der bei der [...]
  • Währungsrisiko: Ein befürchtetes oder tatsächlich existierendes [...]
  • Währungsswap: Unter einem Währungsswap ist der Austausch von Kapital- und [...]
  • Währungsunion: Eine Währungsunion ist der Zusammenschluss zweier oder [...]
  • Wandelanleihe: Eine Wandelanleihe (auch Wandelschuldverschreibung oder [...]
  • Wandelgeschäft: Ein Wandelgeschäft ist eine Bezeichnung für ein [...]
  • Warenbörsen: Warenbörsen sind Einzelbörsen oder auch Teilbereiche von [...]
  • Warenterminbörse: Eine Warenterminbörse ist eine Börse, an der Rohstoff- und [...]
  • Wertpapier: Ein Wertpapier ist eine Urkunde, die ein Vermögensrecht [...]
  • Wertpapierleihe: Bei der Wertpapierleihe (securities lending) handelt es [...]
  • Window dressing: Der Begriff Window dressing kommt aus dem Englischen und [...]
  • XETRA: Der Name XETRA ist eine abgeleitete Bezeichnung aus [...]
  • Yen: Der Yen ist die japanischen Währung, die auf Grund der [...]
  • Zahlungsmittel: Zahlungsmittel sind alle Formen von Geld bzw. Geldersatz, [...]
  • Zeichnung: Eine Zeichnung ist im Wertpapierhandel die schriftliche [...]
  • Zerobonds: Zerobonds (auch Nullkupon-Anleihen) sind Anleihen, die [...]
  • Zession: Eine Zession ist eine Übertragung von Rechten und [...]
  • Zinsänderungsrisiko: Wie bei allen Anlageformen, so besteht auch bei den reinen [...]
  • Zinsswap: Der Zinsswap ist eine zweiseitige Vereinbarung über den [...]
  • Zinsterminkontrakte: Zinsterminkontrakte sind standardisierte Terminkontrakte [...]
  • Zivilrecht: Das Zivilrecht ist das private Recht, also die [...]
  • Zollunion: Eine Zollunion ist die Vereinigung mehrerer Staaten zu [...]
  • Zuteilung: An den Optionsbörsen entsteht eine Zuteilung der [...]
  • Zyklus: Ein Zyklus ist eine periodische oder unperiodische [...]

Teile und bewerte den Artikel zu Börsenlexikon

20 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...