Industrie

Die Industrie ist ein gewerblicher Wirtschaftszweig, der der Rohstoffgewinnung sowie der Bearbeitung von Rohstoffen und Halbfabrikaten dient. Die industrielle Produktion läuft zumeist in größeren Betrieben ab, die unter weitgehender Arbeitsteilung, Rationalisierung und Mechanisierung Massengüter für einen anonymen Markt herstellen.

Folgende Industriezweige lassen sich unterscheiden:

  1. Der Bergbau sowie die Elektrizitäts-, Gas- und Wasserwirtschaft.
  2. Das verarbeitende Gewerbe, das sich unterteilt in das Grundstoff- und Produktionsgütergewerbe (z.B. Stahl- oder Textilindustrie), das Investitionsgütergewerbe (z. B. Maschinen- und Anlagenbau), das Verbrauchsgütergewerbe (z.B. Möbelindustrie) sowie das Nahrungs- und Genussmittelgewerbe (z. B. die Hersteller von Lebensmitteln).
  3. Das Baugewerbe (allerdings ohne das Bauhandwerk).

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Industrie
befindet sich in der Kategorie:
Börsenlexikon