Rohstoffarten – Welche Rohstoffformen gibt es?

Die handelbaren Rohstoffe unterteilen sich in:

  • Industriemetalle
  • Edelmetalle
  • Agrarrohstoffe
  • Energie

Zu den Industriemetallen gehören Aluminium, Blei, Eisen, Kupfer, Nickel, Zinn und Zink. Die Edelmetalle umfassen nicht nur Gold und Silber, sondern auch Platin und Palladium. Getreide, Eier, Kartoffeln, Wolle, Sojabohnen, Erdnüsse, essbare Fette und Öle, Kakao, Baumwolle, Zucker, Orangensaftkonzentrat, Kaffee oder Schweinebäuche sind einige Beispiele für Agrarrohstoffe. Erdöl, Erdgas, Strom, Wasser, Kohle, Wärme und Elektrizität zählen zu den handelbaren Energien.

Weiterführende Artikel

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Rohstoffarten
befindet sich in der Kategorie:
Rohstoffe Grundlagen