Aufgebot

Ein Aufgebot ist eine öffentliche Aufforderung durch ein Ge­richt oder ähnlich dafür zugelassene Stellen, zur Vermeidung von Rechtsverlusten Rechte innerhalb der angegebenen Frist anzumel­den. Soll in gesetzlich begründeten Fällen bestimmte Ansprüche oder Urkunden für kraftlos erklären (Kraftloserklärung von Wertpapieren).

Das Aufgebot richtet sich an bestimmte oder unbekannte Betei­ligte. Das gerichtliche Aufgebot zur Anmeldung von Ansprüchen oder Rech­ten hat die Wirkung, dass aus der Unterlas­sung der Anmeldung Rechtsnachteile fol­gen. Es ist in der Regel im Bundesanzeiger oder einem anderen amtlichen Mitteilungsblatt bekanntzumachen. Ein vereinfachtes au­ßergerichtliches Aufgebot besteht im Bankwesen, so u. a. beim Aufgebot zum Zwecke der Kraftloserklärung eines verlo­renen Sparbuches.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Aufgebot
befindet sich in der Kategorie:
Börsenlexikon