Arbeitslosigkeit

Eine Arbeitslosigkeit liegt dann vor, wenn arbeitsfähige Personen arbeiten wollen, aber keine Beschäftigung finden. In der Wirtschaftswissenschaft werden je nach ihrer Dauer und Ursache vier Arten von Arbeitslosigkeit unterschieden.

  • die kurzfristige friktionelle Arbeits­losigkeit, die durch die Arbeitsplatzsu­che nach Beendigung eines Arbeitsver­hältnisses bis zum Antritt einer neuen Arbeitsstelle hervorgerufen wird;
  • die saisonale Arbeitslosigkeit, die durch jahreszeitliche Schwankungen in der Arbeitskräftenachfrage bestimm­ter Branchen, z.B. der Landwirtschaft oder dem Bau- und Tourismusgewerbe entsteht
  • die mittelfristige konjunkturelle Arbeitslosigkeit, bei der Arbeitsplätze durch den Rückgang der Güternachfra­ge bei einem Konjunkturabschwung wegfallen
  • die zählebige strukturelle Arbeits­losigkeit, die durch eine anhaltende wirtschaftliche Wachstumsschwäche verursacht wird, wobei das Wachs­tumsdefizit entweder die gesamte Wirt­schaft oder nur einige Branchen (z. B. Bergbau) und Regionen umfassen kann.

Das Ausmaß der Arbeitslosigkeit in ei­nem Land wird durch die Arbeitslo­senquote berechnet. Hilfestellung bei Arbeitslosigkeit bietet das Arbeits­amt, das u. a. sowohl für die Arbeits­vermittlung als auch für die Zahlung von Arbeitslosengeld oder Ar­beitslosenhilfe zuständig ist.

Navigation im Börsenlexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Arbeitslosigkeit

0 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...