Bodenkreditinstitut

Bodenkreditinstitute sind Öffentlich-rechtliche oder privatrechtli­che Grundkreditanstalten, die bebaute und unbebaute Grundstücke langfristig beleihen und langfristige Kommunalkre­dite gewähren. Die erforderlichen Mittel werden beschafft durch Ausgabe von Pfandbriefen, Landesbodenbriefen, Ren­tenschuldverschreibungen, Kommunal­obligationen, festverzinslichen Wertpa­pieren also, die von privaten Anlegern (Sparern) oder von Institutionen (z. B. Versicherungsunternehmen) gekauft werden. Bodenkreditinstitute sind vor allem die Hypothekenbanken.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Bodenkreditinstitute
befindet sich in der Kategorie:
Börsenlexikon