Exit Bonds

Exit Bonds sind von hoch verschuldeten Ländern emittierte langfristige niedrig verzinsliche Anleihen, die von Gläubigerbanken gegen ihre Kreditforderungen eingetauscht werden.

Exit Bonds erlauben Schuldnerländern eine Reduzierung ihrer kurzfristigen Tilgungs- und Zinsbelastungen, Banken erhalten handelbare Aktiva.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Exit Bonds
befindet sich in der Kategorie:
Börsenlexikon