Forderungszession

Eine Forderungszession ist eine vertragliche Übertragung einer Forde­rung vom Gläubiger auf einen Dritten. Der neue Gläubiger (Zessionär) tritt damit in jeder Hinsicht an die Stelle des alten, des Zedenten. Forderungsabtretung erfolgt oft als Kreditsicherheit für kreditgebende Banken. Bei Orderpapieren ist ein Indos­sament erforderlich, bei Inhaberpapieren genügt die einfache Übergabe des Papiers. Mit bestimmten Ausnahmen sind alle Forde­rungen abtretbar (zedierbar), sofern sie ausreichend bestimmbar sind.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Forderungszession
befindet sich in der Kategorie:
Börsenlexikon