Konjunkturpolitik

Die Konjunkturpolitik ist die Gesamtheit der wirtschaftspolitischen Maßnahmen eines Staates zur Vermeidung extremer Konjunkturschwankungen.

Das wichtigste Instrument der Konjunkturpolitik sind Maßnahmen zur antizyklischen Beeinflussung der Konjunktur, indem der Staat in der Hochkonjunktur die gesamtwirtschaftliche Nachfrage dämpft und sie in der Rezession durch eine expansive Geld- und Fiskalpolitik anzukurbeln versucht.

Im weiteren Sinne wird unter Konjunkturpolitik eine gesamtwirtschaftliche Stabilisierungspolitik verstanden, die durch Beeinflussung der Konjunktur zu einem stabilen Preisniveau, hohen Beschäftigungsstand und außenwirtschaftlichen Gleichgewicht beitragen soll.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Konjunkturpolitik
befindet sich in der Kategorie:
Börsenlexikon