Strukturpolitik

Strukturpolitik ist die Gesamtheit aller wirtschaftspolitischen Maßnahmen, die dazu dienen, die Strukturen einer Wirtschaft zu beeinflussen und den Strukturwandel zu steuern.

Im Rahmen der regionalen Strukturpolitik wird insbesondere die Ansiedlung wachstumsträchtiger Branchen in strukturschwachen Gebieten gefördert. Dazu dienen u.a. finanzielle Anreize (z.B. Subventionen oder Steuervergünstigungen) sowie der Ausbau der wirtschaftlichen Infrastruktur. Die sektorale Strukturpolitik versucht Wirtschaftszweige, die durch Strukturwandel gefährdet sind (z. B. Bergbau oder Landwirtschaft), durch Erhaltungs- oder Anpassungssubventionen sowie staatliche Preisregulierungen, Absatzgarantien, Beschränkungen des Wettbewerbs (z. B. gegenüber dem Ausland durch Importzölle) und ähnliche Maßnahmen zu schützen bzw. deren Anpassung an den Strukturwandel zu fördern.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Strukturpolitik
befindet sich in der Kategorie:
Börsenlexikon