Asiatische Optionen

Asiatische Optionen zählen zur Gattung der exotischen Optionen. Besonderes Merkmal der asiatischen Option ist das Vorhandensein eines gewichteten Durchschnittskurses während der Laufzeit der Option.

Die Rückzahlung am Ende der Optionslaufzeit erfolgt in Höhe der Differenz zwischen diesem gewichteten Durchschnittskurs und dem zuvor vereinbarten Basispreis. Damit der Anleger bei einem asiatischen Call „ins Geld kommt“, muss das geometrische Mittel über dem Basispreis liegen.

Ein sich in asiatischen Calls engagierender Anleger geht davon aus, dass der Kurs eines Basiswerts bis zum Ende der Laufzeit unter den Basispreis sinkt, jedoch aufgrund des vorherigen höheren Kursniveaus ein immer noch genügend hohes geometrisches Mittel aufweist.

Der entscheidende Vorteil des asiatischen Calls: Er kann trotz eines gegen Ende der Laufzeit rückläufigen Kursniveaus noch eine Auszahlung hervorrufen, während ein vergleichbarer Standard-Call mit gleicher Basis und Laufzeit bereits wertlos verfallen wäre.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Asiatische Optionen
befindet sich in der Kategorie:
Börsenlexikon