Dienstleistungen

Im Gegensatz zu Sachgütern wie Waren, Maschinen oder Lebensmittel sind Dienstleistungen so genannte immaterielle, nicht stoffliche Wirtschaftsgüter. Dazu zählen u.a. die Tätigkeiten von Ärzten oder Rechtsanwälten, Handels-, Banken- und Versicherungsleistungen, die Leistungen des Hotel- und Gaststättengewerbes, des Verkehrs-, Bildungs- und Gesundheitswesens, der öffentlichen Sicherheit, Verwaltung und der Medien.

Der Dienstleistungsbereich wird auch als tertiärer Sektor einer Volkswirtschaft bezeichnet, da er sich historisch nach der Landwirtschaft (primärer Sektor) und der gewerblichen Wirtschaft (sekundärer Sektor, insbesondere Handwerk und Industrie) entwickelt hat. Im Zuge des Strukturwandels hat sich der Anteil der Erwerbstätigen im Dienstleistungssektor in den letzten hundert Jahren kontinuierlich vergrößert, er liegt heute in Deutschland bei über 60%. Der Dienstleistungsverkehr mit dem Ausland (z. B. Tourismus-, Reise- und Transportverkehr) wird in der Dienstleistungsbilanz eines Landes erfasst, die Teil der Zahlungsbilanz ist.

Navigation im Börsenlexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Dienstleistungen

0 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...