Kalendereffekt

Der Kalendereffekt ist eine Bezeichnung für Beziehung von Kalendertagen und Aktienkursentwicklungen.

Statistische Auswertungen haben unter anderem ergeben, dass im langfristigen Durchschnitt die deutschen Aktienkurse freitags am stärksten steigen; donnerstags und mittwochs ist der Anstieg der Kurse im Durchschnitt geringer.

Dienstags stagnieren die Notierungen, und montags fallen sie sogar. Schwache Montage gelten als statistisch hoch signifikant. Feiertage gelten als Börsenstimulatoren. Nur der 1. Mai und Pfingsten sind keine Impulsgeber für steigende Aktienkurse in Deutschland.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Kalendereffekt
befindet sich in der Kategorie:
Börsenlexikon