Klassische Optionsscheine

Klassische Optionsscheine werden in Verbindung mit einer Optionsanleihe von Unternehmen begeben.

Sie berechtigen zum Bezug junger Aktien des gleichen Emittenten. Das emittierende Unter-nehmen deckt die, aus den Aktienoptionsscheinen entstehenden Verpflichtungen zur Lieferung junger Aktien über ein bedingtes Kapital ab.

Durch die Ausübung des Optionsscheines und die damit verbundene Inanspruchnahme des bedingten Kapitals erhöhen sich die Anzahl der ausstehenden Aktien und damit das Kapital der Aktiengesellschaft. Eine Novität unter den Aktienoptionsscheinen stellt der Naked Warrant dar.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Klassische Optionsscheine
befindet sich in der Kategorie:
Börsenlexikon