Prozent- und Punkterechnung

Die Beurteilung von Börsenkursveränderungen wird oft nur auf Basis der Veränderung in (Kurs-)Punkten vorgenommen. Man vermeidet Fehlschlüsse, indem man sich beim Vergleich von Kursveränderungen stets auf den Ausgangswert, der sich verändert hat, bezieht und die Veränderung in % dieses Ausgangswertes ausdrückt.

Für die Herstellung der Vergleichbarkeit von Kursveränderungen sind so zwei einfache Rechenoperationen erforderlich:

  1. die Feststellung der Differenz in Punkten, d. h. das zahlenmäßige Zu- und Abnehmen des Kurses ausgedrückt entweder in % vom Nominalwert oder in Euro, falls es sich um eine Stücknotiz handelt;
  2. das Beziehen der ermittelten Differenz auf den Ausgangskurs, ausgedrückt in % von diesem. Dabei gibt erst die zweite Operation Aufschlüsse über die Kursveränderungen beim Vergleich verschiedener Aktien oder auch im Zeitvergleich.

Navigation im Börsenlexikon

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Prozent- und Punkterechnung

1 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...