Rating

Ein Rating ist eine Beurteilung der Zahlungsfähigkeit von Schuldnern sowie der von ihnen herausgegebenen Schuldverschreibungen (Anleihen) durch internationale, spezialisierte Finanzagenturen.

Dabei wird gefragt, inwieweit die Wertpapieraussteller die von ihnen eingegangenen Zins- und Rückzahlungsverpflichtungen erfüllen können, wobei nicht nur die Bonität der Anleihenausgeber (z. B. Unternehmen, Staaten oder Banken), sondern auch etwaige Länder- oder Branchenrisiken in die Beurteilung einfließen.

Zu den bekanntesten Rating-Agenturen zählen Moody’s und Standard & Poor’s, die alphabetisch geordnete Rating-Skalen entwickelt haben. Dabei steht die Einstufung AAA (Standard & Poor’s) bzw. Aaa (Moody’s) als Bestnote für höchste Zahlungsfähigkeit, wähdend D (Standard & Poor’s) bzw. C (Moody’s) zahlungsunfähige Schuldner kennzeichnen.

Mit der Bestnote wird z. B. die Bundesrepublik Deutschland als Anleihenherausgeber bewertet.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Rating
befindet sich in der Kategorie:
Börsenlexikon