Risikoverteilung

Wertpapieranlagen sollen sowohl in Bezug auf Unternehmen und Branchen als auch – soweit möglich – hinsichtlich Währungen und Länder eine angemessene Streuung (Diversifikation) aufweisen.

Für den Kleinanleger versucht insbesondere der Investmentfonds das Prinzip möglichst guter Risikostreuung zu verwirklichen. Übertriebene Risikoverteilung geht zu Lasten der Rentabilität.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Risikoverteilung
befindet sich in der Kategorie:
Börsenlexikon