Deregulierung

Die Deregulierung ist ein wirtschaftspolitisches Konzept zur Verringerung des staatlichen Einflusses auf den Wirtschaftsprozess mit dem Ziel, die Effizienz der Märkte und das Wirtschaftswachstum zu steigern. Zur Deregulierung zählen u.a. der Abbau von bürokratischen Hemmnissen (gesetzliche Vorschriften, Auflagen, Verordnungen) sowie der generelle Verzicht des Staates auf Maßnahmen, die das Funktionieren der Märkte beeinträchtigen können.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Deregulierung
befindet sich in der Kategorie:
Börsenlexikon