Reichsanleihen

Reichsanleihen waren Anleihen des ehemaligen Deutschen Reiches. Sie wurden in die Regelung der Währungsumstellung 1948 nicht mit einbezogen. Der Handel und die Kursnotierung an den Börsen waren deshalb ausgesetzt worden. Durch das Kriegsfolgengesetz (AKG) wurde die Ablösung im Verhältnis 10:1 geregelt.

Navigation im Börsenlexikon

Vorheriger Eintrag

Nächster Eintrag

Teile und bewerte den Artikel zu Reichsanleihen

0 Bewertungen 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...