Mischkalkulation

Eine Mischkalkulation (auch Ausgleichskalkulation) bezeichnet im Handel eine unterschiedliche Gestaltung der Gewinnspanne einzelner Artikel. Dabei werden bestimmte Waren zu niedrigen Preisen, die zum Teil unter dem Selbstkostenpreis liegen, angeboten, und dies durch höhere Preise und damit größere Handelsspannen bei anderen Waren ausgeglichen.

Ziel der Mischkalkulation ist es vor allem, durch Sonderangebote Kunden zu binden und Wettbewerbsvorteile gegenüber der Konkurrenz zu erzielen.

Bitte bewerten (1 - 5):

Der Artikel Mischkalkulation
befindet sich in der Kategorie:
Börsenlexikon